Neue Autorität

Seit 2002 arbeite ich, Ruth Tillner in Zusammenarbeit mit anderen Kolleginnen und Kolleginnen an der Durchführung und Entwicklung der Haltung der Neuen Autorität. Das dahinter stehende Konzept wurde von Prof. Dr. Haim Omer in Tel Aviv/Israel entwickelt. Es geht um die (Wieder-) Herstellung der elterlichen sowie professionellen Präsenz gegenüber destruktiv und gewaltbereit handelnden Kindern und Jugendlichen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Arist von Schlippe und dem Institut für Familientherapie Weinheim entwickelte sich dabei ein Gesamtvorgehen, was auch unter dem Begriff des Systemischen Elterncoachings bekannt geworden ist.

In der Entwicklung dieser Haltung stehen wir im engen Kontakt und gemeinsamen Austausch zu Dr. Haim Omer und Dr. Arist v. Schlippe und anderen nationalen und internationalen Kolleginnen und Kollegen (u.a. dem Team von Haim Omer in Tel Aviv/Israel sowie dem IF Weinheim).

Neue Autorität ist eine Haltung, die sich für uns begründet aus einem humanistischen und systemischen Weltbild. In der konkreten Arbeit kommt der eigenen Haltung dementsprechend eine große Rolle zu. Dabei meint Haltung auch die Auseinandersetzung mit der eigenen Präsenz sowie höchstmöglicher Transparenz im Prozess. Ziel der dazugehörigen Methoden ist das Gewinnen einer (neuen) Stärke und eines deutlichen Widerstandes gegenüber destruktiven und gewaltbereiten Verhaltens. Diese Methoden sind nicht auf Machtausübung, sondern auf Beziehungsangebote, Öffentlichkeit und De-Eskalation ausgerichtet. Dabei nutzen wir Methoden des Nicht-Gewaltsamen Widerstandes (Non-Violent-Resistance) nach Gandhi und King.

Wir arbeiten konkret mit Familien und pädagogischen Fachkräften (in Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen sowie Pflege- und Adoptivfamilien) an einem Umgang im Rahmen der Neuen Autorität, wenn Erziehungssituationen eskaliert sind.

Im Laufe der Zeit hat sich auch dieser Ansatz bei Führungskräften etabliert. Dies bedeutet, dass Führungskräfte zunehmend nach einer guten und auf Stärke basierender Haltung ihre Leitungskompetenz erweitern möchten. Vermehrt sind Ausbildungsbetriebe sowie Handwerkskammern interessiert, neue Wege zu gehen.

Im Rahmen von Supervision und Fortbildungen entwickeln wir mit Teams und Einrichtungen der Jugendhilfe und Schulen Konzepte und Grundhaltungen, die ein Auftreten von Gewalteskalation weniger wahrscheinlich machen.

Wir bieten eigene sowie interne Seminare und Curricula an, um in die Haltung der Neuen Autorität, in das nicht-gewaltsame pädagogische als auch das eigene therapeutische/beraterische Handeln einzuführen.


Aktuelle Angebote

Inhouse-Veranstaltungen

Gerne stehen wir für Ihre Anfragen zur Verfügung und planen mit Ihnen entsprechend individuell für Ihre Einrichtung und Ihren Bedarf.


Schamregulation in Beziehungen mit Stefan Ofner

03. September 2021

Schamregulation in Beziehungen

 

In diesem Workshop werden wir uns vor allem mit den Ideen von Uri Weinblatt, einem Freund von mir und Buchautor, beschäftigen.

Leon Wurmser bringt es auf den Punkt: 

    „Die Scham ist die Hüterin der Menschenwürde“.

Genau deshalb ist es wichtig, die Scham in ihren unterschiedlichen Dimensionen zu verstehen, damit wir sie gezielt nützen können für konstruktive zwischenmenschliche Kommunikation und ihre destruktive Seite verstehen und begrenzen können.

Fragen die uns begleiten werden:

  • Was ist gut an der allgegenwärtigen Emotion der Scham? Was ist gefährlich oder anders gefragt, wann wird Scham zum Problem?
  • Wie können wir Situationen von Beschämung in unserem beruflichen und privatem Kontext früh erkennen und diesen gegensteuern?
  • Wie regulieren wir die eigene Scham und können proaktiv mithelfen, Scham bei anderen zu verringern?

Das Konzept der Neuen Autorität gibt hier wertvolle Antworten, welche wir im Workshop gemeinsam beleuchten werden.

Datum:    03. September 2021

Zeit:        09.00 - 13.00 h

Ort:         Systemische Akademie Bramsche

Leitung:  Stefan Ofner - Österreich

Kosten:   € 70,00 zzgl. Mwst.





„ Über die Kultivierung von Freude als kraftvolle Fähigkeit im Umgang mit sich selbst und anderen“ mit Liane Stephan

09. Dezember 2021

„ Über die Kultivierung von Freude als kraftvolle Fähigkeit

im Umgang mit sich selbst und anderen“

Wir selbst, wie auch unsere Klienten, leben in einer Welt, die das Leistungsdenken sehr stark in den Vordergrund stellt, in der Anspannung und Stress alltäglich geworden sind und „äußere Werte“ zum Teil wichtiger geworden sind, als das Mensch-Sein an sich.

Freude ist eine Fähigkeit, die wir alle haben, wir brauchen nicht auf das „Glück“ zu warten.

Freude verbindet und nährt Beziehungen, ganz gleich ob im professionellen oder privaten Rahmen. Mit Freude zur Arbeit zu gehen, mit Freude den Menschen dort zu begegnen, eröffnet wesentlich mehr Handlungsmöglichkeiten.  Stress verengt diesen Spielraum.

Auch die Neurowissenschaft zeigt mit hoher Evidenz, dass Freude sich auf unsere kognitiven und kreativen Fähigkeiten positiv auswirkt und als „Antidote“ zu Stress wirksam werden kann.

Die innere Verfasstheit von Freude stärkt unsere Präsenz und bringt uns in den Kontakt mit uns selbst und Anderen.

Was solltest du mitbringen?

Freude und Neugierde diese Fähigkeit einen Tag lang zu trainieren.

Inhalte

  • Was sind Emotionen?
  • Gibt es wirklich negative Emotionen?
  • Was ist Freude?
  • Was genau passiert im Gehirn und wie wirkt sie sich aus?
  • Freude und Präsenz
  • Was hat Achtsamkeit damit zu tun?
  • Achtsamkeits- und Glücksübungen
  • Quellen der Freude im Arbeitsalltag

Datum:      Donnerstag, 9. Dezember 2021

Zeit:           9.30 - 16.30 h

Ort:           pandemiebedingt noch nicht klar - in der Nähe von Osnabrück

Kosten:     € 110,00 - keine Mwst.

Leitung:    Liane Stephan, Managing Director von AWARIS

                 www.awaris.com





Die Kraft der Klarheit - Raus aus der Rechtfertigungsfalle

26. Januar 2022

Die Kraft der Klarheit - raus aus der Rechtfertigungsfalle

 

Krimi mit Fortsetzung.............von Ruth Tillner.......ohne tödlichen Ausgang!

 

Immer wieder tappen wir in die Falle, in die wir nie wieder tappen wollten..... Wer kennt das nicht?!?!?!

Welche Falle? Na, die Rechtfertigungsfalle.....

In diesem Seminar möchte ich Sie einladen, dem Rechtfertigungsmonster auf die Spur zu kommen und die Mechanismen aufzuzeigen, die immer wieder dazu verführen, sich doch zu rechtfertigen. Am Ende werden Sie in der Lage sein, gut für sich zu sorgen, achtsam zu sein und sich nicht in Rechtfertigungen zu verstricken, sondern erwachsen zu agieren.

 

Wann:     Mittwoch, 26. Januar 2022

Zeit:        15.00 – 19.00 h

Ort:         Systemische Akademie Bramsche

Kosten:    € 65,00 zzgl. Mwst.

Leitung:   Ruth Tillner





Kreativität in der Neuen Autorität mit Petra Girolstein

22. September 2022

 

Kreativität in der Neuen Autorität

Als ich Haim Omer 2001 kennenlernte und wir uns über die Neue Autorität, die damals noch nicht so geheißen hat, unterhalten haben, ist mir u.a. ein Satz in Erinnerung geblieben:

„Wir sind im Umgang mit destruktiven Verhalten einfach nicht kreativ genug“. 

Das hat mir zu denken gegeben und mich u.a. für die Neue Autorität begeistert. Wir haben so viele Möglichkeiten auf Kinder und Jugendliche oder im Erwachsenenbereich auf Personen einzuwirken, sie mitzunehmen, Grenzen zu setzen ohne zu strafen oder ohne die Wertschätzung zu verlieren. Wir müssen dieses Potential einfach nur ausschöpfen und wir bekommen viel mehr Spaß, mehr Ideen und sind vor allem viel präsenter. Wir entwickeln andere Sichtweisen auf die Klienten und diese dann wiederum auf sich und ihr Verhalten. 

Nach fünf Ausbildungsdurchgängen zum Coach für Neue Autorität und vielen, vielen anderen Fortbildungen haben Peggie Girolstein und ich gedacht, wir machen einen Fachtag genau dazu:

Kreativität in der Neuen Autorität

Das bedeutet, wir beschäftigen uns mit Externalisierungen und Inszenierungen um neue Sichtweisen zu entwickeln und diese auch dem Klientel erfahrbar zu machen. Inhalte des Fachtages sind methodische Beispiele für die Arbeit mit Symbolen und Metaphern, Bildern, Skulpturen, Aufstellungen, Strukturaufstellungen und kleinen Szenen.

Dazu möchten wir euch/Sie einladen:

Datum:     Donnerstag, 11. März 2021

Zeit:         09.30 - 16.00 h

Ort:          Systemische Akademie Bramsche

Kosten:    € 100,00

Leitung:    Petra Girolstein & Ruth Tillner